Partnerschule gesucht für Schüleraustausch Leipzig Lyon: “Mein Bild, Dein Bild, Unser Bild”

Für den projektorientierter Schüleraustausch “Mein Bild, Dein Bild, Unser Bild” suchen wir eine Partnerschule in Leipzig. Das Projekt soll es Jugendlichen beider Länder ermöglichen, sich gegenseitig und ihre jeweilige Heimat über die Medien Fotografie und Malerei/ Zeichnung kennenzulernen. Dabei werden die Teilnehmenden diese non-verbalen Kommunikationsformen als Kommunikationsmöglichkeiten für Situationen kennenlernen, in denen sie aufgrund fehlender Fremdsprachenkenntnisse nicht verbal kommunizieren können.

Die Teilnehmenden der Begegnung sollen Schülerinnen und Schüler einer Leipziger Oberschule sowie einer Lyoner Schule mit einem vergleichbaren Bildungsniveau sein. Eine ausführlichere Projektskizze senden wir ihnen gerne zu.

Wann soll das Projekt stattfinden?

Das Projekt ist als zweiteilige Begegnung mit Hin- und Rückbegegnung konzipiert. Durchgeführt werden soll das Projekt je sieben Tage in einer Jugendbildungsstätte in Frankreich und Deutschland. Der Termin muss zwischen den Partnern abgestimmt werden. Angedacht sind die Herbst(ferien) 2016 und ein Termin im Frühjahr 2017.

Wie wird das Projekt finanziert?

Finanziert wird das Projekt aus dem “Fokus Programm” des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) und Projektmitteln der Stadt Leipzig Referat Internationale Beziehungen sowie durch einen geringen Eigenbeitrag der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler. Das Fokus Programm des DFJW ist für Begegnungsprojekte, in denen außerschulische und schulische Partnereinrichtungen miteinander kooperieren. Damit es eine Förderung aus diesem Programm gibt, müssen die Gruppen von jeweils mindestens einem Lehrer (m/w) und einem außerschulischen Bildner (m/w) gemeinsam begleitet werden.

Welche Rolle haben die KINDERVEREINIGUNG LEIPZIG e.V. und der Verein plateforme/plattform (Lyon) ?

Die beiden außerschulischen Partnern übernehmen die Beantragung der Fördermittel und deren Abrechnung sowie die Organisation von Reise, Unterkunft und Workshop-Material. Wir stellen die Teamer, die das Programm entwickeln und mit der Lehrerin und teilnehmenden Schülerinnen und Schülern abstimmen. Während der Begegnung sind die Teamer für die künstlerischen Workshops, den gruppendynamischen Prozess und die Sprachmittlung verantwortlich.

Was erwarten wir von der Partnerschule?

Interesse am Austausch mit einer Schule in Leipzigs Partnerstadt Metropole de Lyon. Im Projekt sind die konkreten Aufgaben der Schule: Finden der Teilnehmenden; Stellen einer begleitende Lehrerin (m/w) , die Interesse an einem Austausch mit außerschulischen Bildnern hat; Unterschreiben des DFJW-Förderantrags für die Begegnung in Frankreich (Die Antragserstellung/Abrechnung /Berichterstattung wird komplett von den außerschulischen Partnern geleistet.)

Zudem wäre es schön, wenn Räume der Schule für einen Vorbereitungsworkshops genutzt werden könnten.

Wenn aus dem Projekt eine längerfristige Partnerschaft zwischen den Schulen und den außerschulischen Partnern hervorginge, würden wir uns sehr freuen. Ob das funktioniert, kann sich selbstverständlich erst im Laufe des Projekts zeigen.

Für weitere Informationen zum Projekt wenden Sie sich bitte an den Projektleiter Christian Schmidt-Rost.