Anmelde- und Teilnahmebedingungen

Für alle Veranstaltungen der KINDERVEREINIGUNG LEIPZIG e.V. Internationale Arbeit gelten die folgenden Anmelde- und Teilnahmebedingungen, soweit die einzelnen Veranstaltungsbeschreibungen nichts Anderes festlegen.

Anmeldeverfahren

Anmeldungen können online oder schriftlich per Brief erfolgen. Die Anmeldungen von Minderjährigen müssen von deren Sorgeberechtigten schriftlich bestätigt werden. Anmeldeformulare gibt es auf der Homepage www.kvleipzig-international.de und im Büro der KINDERVEREINIGUNG LEIPZIG e.V. Internationale Arbeit, Wasserstr. 18, 04177 Leipzig. Die Teilnahme am gesamten Programm sowie die Übernachtung zusammen mit der Gruppe in der Unterkunft der Begegnung sind verbindlich.

Zum Teil werden Veranstaltungen unter Fördervorbehalt zur Anmeldung frei geschaltet. Die Buchung tritt mit Eingang der Förderzusage in Kraft.

Anmeldebestätigung

Anmeldungen werden in der Regel unmittelbar nach Eingang per E-Mail bestätigt. Bei Online-Anmeldungen erfolgt nach dem Absenden eine automatische erste Eingangsbestätigung per E-Mail. Die Online-Anmeldung wird erst wirksam, wenn in einer zweiten E-Mail die Anmeldebestätigung versendet wurde.

Vorabinformationen, insbesondere die Informationen zum Abreiseort, werden entweder direkt mit der Bestätigung oder spätestens eine Woche vor Veranstaltungsbeginn versandt. Sollte die Begegnung ausgebucht sein, richten wir eine Warteliste ein.

Keine Geltung des Widerrufsrechts

Bei sämtlichen Veranstaltungen der KINDERVEREINIGUNG LEIPZIG e.V. Internationale Arbeit handelt es sich um Dienstleistungen i.S.d. §  312 b Abs. 3 Nr. 6 BGB, weshalb die Vorschriften über Fernabsatzverträge und ein 14-tägiges Widerrufsrecht nicht gelten.  Zu den Möglichkeiten und Bedingungen einer sonstigen Abmeldung siehe unten unter dem Stichwort „Abmeldung“.

Mindestalter

Das Mindestalter wird in der jeweiligen Veranstaltungsbeschreibung genannt. Minderjährige benötigen für die verbindliche Anmeldung zusätzlich die Unterschrift einer/eines Sorgeberechtigten. Deshalb müssen die Anmeldungen von Minderjährigen von deren Sorgeberechtigten schriftlich bestätigt werden.

Teilnahmebeitrag

20 % des Teilnahmebeitrags sind 14 Tage nach Erhalt der Anmeldbestätigung auf das Konto der KINDERVEREINIGUNG LEIPZIG e.V. unter Angabe der Veranstaltungsnummer zu überweisen.. Die restlichen 80% des Teilnahmebeiträgs für die Veranstaltung sind bis zu zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung fällig. Mit dem Beitrag ist die Teilnahme am Programm, die Übernachtung und Voll- bzw. Halbpension in der Tagungsstätte sowie das Workshop-Material abgegolten. Bei einzelnen Veranstaltungen kann eine zusätzliche Gebühr für besondere Ausflüge, Sportausrüstung o.ä. anfallen. Fahrtkosten zum Ausgangspunkt der Veranstaltung, Getränke und sonstige Kosten müssen selbst getragen werden.

Haftung

Aus versicherungstechnischen Gründen können wir leider keine Kinder/Jugendliche mitnehmen, die behandlungsbedürftige Krankheiten haben. Bitte informieren Sie uns vorab über Behinderungen Ihres Kindes, um gemeinsam zu entscheiden, ob die Veranstaltung für das Kind geeignet ist.
Die KINDERVEREINIGUNG Leipzig e.V. haftet gegenüber den Teilnehmenden und Dritten nicht bei Unfällen, Sachschäden, Verlust oder Beschädigung des Eigentums während der Veranstaltung oder auf dem Hin- und Rückweg zum und vom Veranstaltungsort, es sei denn, der Schaden wurde von unseren Mitarbeitern verursacht. Erziehungsberechtigte erkennen dies mit ihrer Unterschrift für die Anmeldung an.

Abmeldung

Vor Beginn der Reise kann der Teilnehmer jederzeit zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei dem Reiseveranstalter. Dem Teilnehmer wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären.
In jedem Fall des Rücktritts durch den Teilnehmer oder bei Nichtantritt der Reise steht dem Veranstalter unter Berücksichtigung gewöhnlich ersparter Aufwendungen und der gewöhnlich möglichen anderweitigen Verwendung der Reiseleistung eine pauschale Entschädigung zu, es sei denn, er hat den Rücktritt zu vertreten oder ein Fall höherer Gewalt liegt vor. Die pauschale Entschädigung wird nach dem Zeitpunkt des Zuganges der Rücktrittserklärung in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis wie folgt berechnet:
•  bis 30. Tag vor Reisebeginn 20 %
•  ab 29. bis 22. Tag vor Reisebeginn 30 %
•  ab 21. Tag bis 15. Tag vor Reisebeginn 40 %
•  ab 14. Tag bis 7. Tag vor Reisebeginn 50 %
•  ab 6. Tag vor Reisebeginn 55 %
•  ab Nichtantritt der Reise 75 %.
In jedem Fall bleibt es den Teilnehmer unbenommen, den Nachweis zu führen, dass dem Veranstalter keine oder geringere Kosten als die pauschale Entschädigung entstanden sind. In diesem Fall ist der geringere Betrag zu zahlen.
Der Veranstalter behält sich vor, in Abweichung der vorstehenden Pauschalen eine höhere Entschädigung für den konkret angefallenen Schaden zu verlangen. In diesem Fall wird die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und einer etwaigen anderweitigen Verwendung der Reiseleistungen konkret beziffert und belegt.
Nimmt der Teilnehmer einzelne Reiseleistungen, insbesondere bei vorzeitiger Abreise des Teilnehmers aus persönlichem Entschluss, auf Wunsch des gesetzlichen Vertreters oder bei nachvollziehbarem Heimwehfall oder sonstigen Gründen nicht in Anspruch, besteht kein Anspruch auf Rückvergütung oder Teilrückvergütung des Reisepreises. Der Veranstalter wird sich jedoch bei den Leistungsträgern um Erstattung der ersparten Aufwendungen bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn eine Erstattung nicht möglich gemacht werden kann.
Das gesetzliche Recht zur Benennung einer Ersatzperson nach § 651b BGB bleibt unberührt.

Absage durch den Veranstalter

Bei zu geringer Teilnehmendenzahl behalten wir uns vor, die Veranstaltung bis eine Woche vor Veranstaltungsbeginn abzusagen. Die Kosten für die Stornierung bereits gekaufter Fahrkarten können wir nicht übernehmen bzw. erstatten. Wir empfehlen daher, Fahrkarten erst unmittelbar vor der Veranstaltung zu kaufen.

Stellung der Jugendgruppenleiter, Verhaltensanforderungen an die Teilnehmer

Die Teilnehmer werden durch qualifizierte Jugendgruppenleiter betreut. Diese sind vor Ort Ansprechpartner des Teilnehmers und Vertreter des Veranstalters. Ansprechpartner des nicht mitreisenden gesetzlichen Vertreters der minderjährigen Teilnehmenden ist grundsätzlich der Veranstalter an dessen Sitz.
Die Teilnehmer haben den Anweisungen der Jugendgruppenleiter Folge zu leisten. Die Hausordnung und sonstigen Bestimmungen sind einzuhalten. Die Teilnehmenden sind zur angemessenen Mitwirkung und Mithilfe bei der Umsetzung der Zimmerordnung, Endreinigung, Zeltaufbau und Tischdiensten – bei Veranstaltungen mit Gruppenselbstversorgung auch Küchendienste – etc. verpflichtet, sofern ihnen dies zumutbar und bei der jeweiligen Veranstaltung üblich ist.
Der Veranstalter erwartet, dass der Teilnehmenden die Sitten und Gebräuche des Gastlandes respektiert und bei seinem Handeln beachtet. Der gesetzliche Vertreter verpflichtet sich im Rahmen seiner Möglichkeiten und der ihm obliegenden Aufsichtspflicht dazu, die Teilnehmenden auf die Veranstaltung entsprechend der Reiseunterlagen, Anmelde- und Teilnahmebedingungen etc. vorzubereiten bzw. diese dabei zu unterstützen.

Auch während Auslandsaufenthalten und des Transports werden insbesondere für die Betreuungs-, die Fürsorge- und Aufsichtspflichtaufgaben der Jugendgruppenleiter sowie für das Verhalten der Teilnehmer die Bestimmungen des Gesetzes zum Schutz der Jugend in der Öffentlichkeit (Jugendschutzgesetz – JuSchG) der Bundesrepublik Deutschlands zu Grunde gelegt. Gelten im Gastland restriktivere Jugendschutz Bestimmungen werden diese auch durchgesetzt.

Kündigung durch den Veranstalter wegen verhaltensbedingter Gründe

Der Veranstalter kann, wenn ein Teilnehmer die Durchführung der Begegnung ungeachtet einer Abmahnung nachhaltig stört, den Teilnehmenden von der Veranstaltung ausschließen. Dies gilt insbesondere für den Fall, dass der Teilnehmer den Anordnungen der Jugendgruppenleiter mehrfach oder in grober Weise zuwiderhandelt, gegen die Haus- bzw. Objektordnung grob oder wiederholt verstößt, das „Miteinander“ in der Gruppe erheblich und nachhaltig beeinträchtigt oder strafbare Handlungen begeht.
Kosten, die dem Veranstalter entstehen, um den Teilnehmer nach Hause zu schicken, inklusive der Kosten für evtl. notwendige Begleitpersonen, sind dem Veranstalter zu erstatten. Eine unverzügliche Selbstabholung des Teilnehmers durch den gesetzlichen Vertreter ist möglich, soweit die Zeitspanne bis zur Abholung dem Veranstalter zumutbar ist.

Verbraucherschlichtungsstelle

Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

Datenschutz

Der Teilnehmer gibt mit Vertragsabschluss sein Einverständnis zur Verarbeitung der von ihm übermittelten Daten mittels EDV. Die Daten werden nur für den Zweck verwendet, zu dem sie erhoben worden sind. Die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des SGB VIII (Kinder und Jugendhilfe) bleiben unberührt.
Während der Veranstaltung erstellte Fotos werden unter Umständen für unsere Öffentlichkeitsarbeit verwendet (Prospekt/Flyer der KINDERVEREINIGUNG LEIPZIG e.V. Internationale Arbeit, auf dieser Webseite sowie auf der Facebook-Fanseite KV Leipzig international.). Ein bis zwei Mal im Jahr wird per Post und/oder E-Mail auf unser neues Programm hingewiesen. Die Einwilligung zur Fotofreigabe und Zusendung des jährlichen Seminarprogramms ist selbstverständlich freiwillig und kann jederzeit schriftlich widerrufen werden. Bis zum Zeitpunkt des Widerrufs erfolgte Veröffentlichungen können nicht rückgängig gemacht werden. Erziehungsberechtigte erkennen dies mit ihrer Unterschrift für die Anmeldung an.

Rechtswahl und Gerichtsstand, Druckfehler

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Anmeldebedingungen unwirksam sein oder werden, so behalten die übrigen Bestimmungen gleichwohl ihre Gültigkeit.

Auf das Verhältnis zwischen Veranstalter und Teilnehmer und seiner gesetzlichen Vertretung sowie diese Anmeldebedingungen findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.

Der Teilnehmer kann den Veranstalter nur an seinem Sitz verklagen.

Alle Angaben entsprechen dem Stand der Drucklegung. Für Druckfehler wird keine Haftung übernommen. Die Berichtigung von Irrtümern sowie Druckfehlern bleibt dem Veranstalter vorbehalten.

Veranstalterangaben

KINDERVEREINIGUNG LEIPZIG e.V.
Internationale Arbeit
Wasserstr. 18
04177 Leipzig
Telefon : 0341 / 92607353
E-Mail:   Kontaktformular
Internet: www.kvleipzig-international.de

Vorstandsvorsitzender: Stefan Schaller
Kindervereinigung Leipzig e.V. ist im Vereinsregister
beim Amtsgericht Leipzig unter VR 1291 eingetragen.
Stand der Anmeldebedingungen 27.03.17