Corona und Kompetenzzentrum

Corona bestimmt seit Februar unser aller Leben und Alltag. Auch wir als Kompetenzzentrum erleben starke Einschränkungen unserer Arbeit. Das Büro konnten wir längere Zeit nicht besetzen, da wir in Home-Office arbeiten mussten, unsere monatlichen Treffen mit den Ehrenamtlichen fanden nur per Video-Konferenz statt und auch die wöchentlichen wir weit weg-Treffen mussten in den digitalen Raum verlegt werden.

So langsam bringen die gesetzlichen Lockerungen zwar wieder eine gewisse Normalität in den Alltag, unsere internationalen Jugendbegegnungen im Sommer werden aller Voraussicht nach aber nicht stattfinden können. Das schmerzt uns – ist das doch die Zeit im Jahr, auf die wir immer sehnsüchtig warten und 12 Monate lang hinarbeiten…

Dennoch – wir lassen uns nicht unterkriegen und versuchen, aus dieser Situation das Beste zu machen. Im Moment entwickeln wir lokale Angebote für den Sommer. Unsere wir weit weg-Gruppen können ihre Projekte vor Ort durchführen – zwar ohne Partnergruppen aus anderen Ländern, aber vielleicht – darauf arbeiten wir hin – immerhin im digitalen Austausch mit ihnen.

Zudem entwickeln wir digitale Formate der Ehrenamtlichen-Ausbildung. Da mit dem Schuljahr 2020/2021 wieder neue wir weit weg-Gruppen starten sollen, für die wir junge ehrenamtliche Jugendgruppenleiter*innen ausbilden, greifen wir auch hier nach Möglichkeiten im digitalen Raum.

Alles in allem hoffen wir darauf, dass internationale Jugendbegegnungen, die wir für die Herbstferien (Oktober) dieses Jahr planen, stattfinden können und wir zumindest einen kleinen Teil von unseren Angeboten als reale Begegnungen im Ausland umsetzen können.

Unsere aktuellen Bürozeiten findet Ihr/finden Sie auf der Homepage.