Upcycle your life 2.0 Vorbereitungsbesuch

APV_Upcycle your life

Von Freitag, 18. Mai bis Sonntag, 20. Mai waren unsere Kollegen aus Estland, Polen, Bulgarien und Italien hier und haben mit uns die Internationale Jugendbegegnung im Sommer vorbereitet. Gemeinsam wurde am Programm gefeilt. Außerdem haben wir alle Räume beichtigt, in denen die Jugendbegegnung statt finden wird. So wurde schon mal im Hostel und Garden Eden Probe geschlafen. Mit dem Makerspace Restlos des Mütterzentrum e.V. Leipzig wurde eine Kooperation vereinbart und der Makerspace der Leisa gGmbH beeindruckte unsere Gäste. Vor allem begeisterte sie aber die Atmosphäre in der Kulturwerkstatt KAOS! und die Möglichkeiten, die unser schönes Haus in der Wasserstr. 18 am See bietet. Gemeinsam werden wir hier auf der Bühne dann auch die Ergebnisse unserer Workshops im Rahmen des Loop-Art-Festivals präsentieren. Denn was ist mehr Loop als Upcycling? Und weil das Vorbereitungstreffen an Pfingsten in Leipzig stattfand durfte natürlich auch eine interkulturelle Begegnung auf dem WGT nicht fehlen. Einer unser Teilnehmenden, der auch schon in letztes Jahr in Estland dabei war, ist Steampunker. Er hat dann schnell alle Gruppenleiter mit ein paar Accesoires ausgestatt, so dass sie für eine Stunde ganz in die Steampunkwelt eintauchen konnten.

Der Vorbereitungsbesuch und das Projekt “Upcycle your life – werden ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung der Europäischen Komission im Rahmen des Förderprogramms ERASMUS+.

ERASMUS+ Förderprogramm der Europäischen Union

Coach Wochenende im sonnigen Bad Lausick – Los geht´s!!!

Ohne das ehrenamtliche Engagement der Coaches würde das Projekt wir weit weg nicht funktionieren! Umso erfreulicher war es, dass sich 10 motivierte Menschen an einem sonnigen Herbstwochenende in Bad Lausick zusammenfanden um sich auf die Aufgaben eines Coach International vorzubereiten, sich austauschten und kennenlernten.

Von der Sonne inspiriert, fanden viele produktive Gespräche statt und den Coaches wurde ein erster Einblick in ihre Aufgaben und die Möglichkeiten von internationalen Begegnungen innerhalb des www Projektes gegeben.

Nun sind die Coaches dabei das www Projekt an den verschiedenen Oberschulen in Leipzig, Frohburg und Chemnitz vorzustellen um eine Gruppe von 10-20 Jugendlichen für die Planung und Durchführung einer internationale Jugendbegegnung begeistern zu können.

Wir sind schon ganz gespannt welche Erfahrungen und Erlebnisse die Coaches aus der Vorbereitungsphase von den Oberschulen und den Jugendlichen berichten werden!

Das Projekt wir weit weg wird ermöglicht mit finanzieller Unterstützung des Innovationsfonds des Kinder- und Jugendplan des Bundes sowie der Stadt Leipzig

gefördert von:

 

 

 

 

 

 

Endlich ist es so weit!

Das Projekt wir weit weg startet ab Mitte Oktober 2017 in die nächste Runde!

 

wir weit weg ist ein Projekt, das die internationale Mobilität und interkulturelle Kompetenz von Jugendlichen fördert, die nicht das Abitur anstreben. Zudem lernen die Teilnehmenden Angebote der außerschulischen Bildung vor Ort kennen und können dank des partizipativen Ansatzes erste Erfahrungen im Projektmanagement sammeln.

 

FÜR EINE OBERSCHULE IN CHEMNITZ BENÖTIGEN WIR NOCH ZWEI COACHES INTERNATIONAL!

 

Je zwei Coaches International bereiten mit einer Gruppe Jugendlicher, im Alter von 13 bis 15 Jahren, in wöchentlichen Treffen eine internationale Jugendbegegnung vor und führen diese durch. Im Zuge der Vorbereitung lernen die Teilnehmenden zudem verschiedene Felder der außerschulischen Bildung kennen (z.B. Jugendkulturarbeit, Makerspaces, Umweltbildung, Medienbildung, etc.). Zentral für den Erfolg ist der Umgang zwischen Coaches und Teilnehmenden auf Augenhöhe sowie das Einbeziehen der Teilnehmenden in möglichst viele (Entscheidungs-)Prozesse.

Das Projekt läuft ein Jahr. Es startet nach den Herbstferien 2017 und endet im Herbst 2018. Die Gruppe trifft sich in den Räumen der Schule nach dem Unterricht mit den Coaches wöchentlich für etwa 90 bis 120 Minuten. Im zweiten Projekthalbjahr wird der Rhythmus gegebenenfalls auf 14-tägige Treffen reduziert.

Wenn du Interesse hast oder Fragen zum Projekt bestehen, melde dich bei Christian Schmidt-Rost oder Alexandra Zagler, international@kv-leipzig.de, +49 341 92607353.

Herzliche Grüße,

Christian und Alexandra

Impressionen vom Vorgängerprojekt findest Du unter hier. Die Ausschreibung als PDF

Coach International gesucht!

Das Projekt „wir weit weg“ sucht ehrenamtliche Jugendgruppenleiter_innen, die im Projekt als Coach International mitwirken wollen.

„wir weit weg“ ist ein Projekt das Jugendliche, die nicht das Abitur anstreben, für internationale Jugendbegegnungen und außerschulische Bildung gewinnen will. Im Schuljahr 2017/18 läuft das Projekt an vier Oberschulen in Sachsen. Je zwei Coaches International bereiten mit einer Gruppe Jugendlicher, im Alter von 13 bis 15 Jahren, in wöchentlichen Treffen eine internationale Jugendbegegnung vor und führen diese durch. Im Zuge der Vorbereitung besuchen die Gruppen außerdem verschiedene Einrichtungen der außerschulischen Bildung vor Ort. Zentral für den Erfolg ist der Umgang zwischen Coaches und Teilnehmenden auf Augenhöhe sowie das Einbeziehen der Teilnehmenden in möglichst viele (Entscheidungs-)Prozesse.

Das Projekt „wir weit weg“ wird gefördert durch den Innovationsfonds des KJP des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie durch das Amt für Jugend, Familie und Bildung der Stadt Leipzig.

AUFGABEN
  • Vor- und Nachbereitung der Gruppentreffen (etwa 32 Treffen im Laufe eines Schuljahrs) á 90-180 Minuten. Start nach den sächsischen Herbstferien.
  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung mindestens einer internationalen Jugendbegegnung(en) (organisatorische und inhaltliche Vorbereitung, Finanzen, Öffentlichkeitsarbeit)
  • Begleitung der Gruppe während der Jugendbegegnung(en) Sommer/Herbst 2018
  • Teilnahme an zwei Schulungswochenenden sowie einem Auswertungswochenende
ANFORDERUNGEN
  • Erste Erfahrungen in der Jugendarbeit und/oder künstlerische und methodische Skills
  • Möglichst eigene internationale Mobilitätserfahrung (Jugendbegegnung, Freiwilligendienst, Studium)
  • Älter als 18 Jahre, aber möglichst nicht mehr als 15 Jahre Altersabstand zur Zielgruppe (Peer-to-Peer-Ansatz)
  • Spaß an der pädagogischen Arbeit mit Jugendlichen auf Augenhöhe sowie an Projekt-management und selbständigem Arbeiten
  • Verlässlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind notwendig, jede weitere Fremdsprache ist hilfreich
  • Besitz einer Jugendleitercard (Juleica) wäre wünschenswert. Diese kann aber auch im Rahmen des Projekts erworben werden
  • Zeitaufwand: 5 h in 32 Wochen im Schuljahr, zwei Schulungswochenenden und einem Auswertungswochenende sowie mindestens eine mehrtätige Jugendbegegnung
WAS WIR BIETEN

Eine ehrenamtliche Tätigkeit als Coaches International bietet Dir eine großartige Möglichkeit vielfältige Erfahrungen in der (internationalen) Jugendarbeit zu sammeln und sich dabei Kenntnisse in den Bereichen: non-formale Methoden, Projektmanagement und Fundraising (ERASMUS+) anzueignen oder zu vertiefen. Außerdem kannst du Dich in der Szene der internationalen Jugendarbeit vernetzen.

Zudem bezahlen wir im Rahmen dieses Ehrenamtes eine Aufwandsentschädigung.

Wenn du Interesse hast oder Fragen zum Projekt bestehen, melde dich bei Christian Schmidt-Rost, (Projektleiter) international@kv-leipzig.de, +49 341 92607353.

Impressionen vom Vorgängerprojekt findest Du unter hier. Die Ausschreibung als pdf.

Story of my origin – Training Course for Youth Workers

We invite you to take part in great learning experience focused on:
Community Work How and why should we work locally & Developing and executing projects on oral history and identity Working with stories and history to deal with prejudices, intolerance or xenophobia

WHY?
Aim of the training course is to equip participants with skills & knowledge of working with stories and Oral History. We will go through different aspects of such methodology. With the exchange of good practices and through the workshops with experts we will focus on the development of future initiatives and projects.

Objectives:
• to learn specific techniques and methods of working creatively with Oral History and how to use them in practice
• to raise the ICT skills of participants (photo, audio, video editing)

„Story of my origin“ – training course identity, oral history, community developement Liberec – Czechia, 20-28.05.2017
Story of my origin

• to raise the quality and quantity of common projects among participating organizations
• to set-up a long lasting international partnership
• to promote mutual respect and common understanding through working with stories

WHERE?
In Liberec, one of the main cities of the Northern Czechia. It is nicely located, surrounded by mountains and located about 1 hour drive from Prague. We will be working and living directly in the city centre, close to the major city attractions. Accommodation will be provided in twin and triple rooms.

WHO?
The training course is dedicated to youth workers, youth leaders, youth educators, volunteers, teachers, NGO workers, local activists & all the people who have potential to use new methods which they will learn during the training course in their future work in their organisation or local community. From: Croatia, Czech Republic, Italy, Germany, Poland, Romania, Slovakia.

WHAT?
The overall idea of the training course is to provide learning space within which participants will be able to learn from each other with the support of facilitators and invited experts. To accomplish that different tools will be used, of course key am there will be to promote active learning of participants.
Preliminary programme:

Day 0 – Saturday 20.05 Arrivals

Day 1 – Sunday 21.05 Getting to know each other and the project, teambuilding activities and intro to the youth pass

Day 2 – Monday 22.05 Introduction to the story telling, working on examples and cases

Day 3 – Tuesday 23.05 Theoretical introduction to the methodology of Oral History. Practical workshops on the topic

Day 4 – Wednesday 24.05 Working with the topic, practical use of the methodology and working with ICT tools

Day 5 – Thursday 25.05 Participation in the conference, exchange of good practices and networking

Day 6 – Friday 26.05 Delivering follow up activities and scenarios. Designing future work and cooperation

Day 7 – Saturday 27.05 Evaluation, Work on results Day 8 – 28.05 Departures

PRACTICALITIES:
COST: Project is financed within Erasmus +: Youth, Key Action one: training course. Costs of accommodation and programme are fully covered. You will be responsible for buying your tickets in advance and we will reimburse you travel expenses after receiving all originals of your tickets. Maximum amount of travel reimbursement is:
180€ per person – for participants from Poland, Germany and Slovakia
275€ per person – for participants from Croatia, Italy, Romania
There is participation fee of 25 €. Participation fee will be deducted from the travel reimbursement.

APPLICATION FORM:

The application is organised by our partner organisation:
If you are interested to participate please fill in application form, which you will find here.

CONTACT
For any question or further information please contact:
Damian Drużkowski, damdru@gmail.com +420 731 057 496
or

Christian Schmidt-Rost (KINDERVEREINIGUNG Leipzig e.V., Internationale Arbeit)

Organizer:

Liberecka Občanská Společnost
Moskevská 28/23
460 01 Liberec 1
Czech Republic
www.losonline.eu