Murs Murs 2015 / Herausforderungen Mauern 2015

Murs Murs 2015 / Mauern Herausforderungen 2015 war ein Projekt für Jugendliche und junge Erwachsene aus Belgien, Bosnien und Herzegowina, Deutschland, Frankreich und Palästina. Alle 38 Teilnehmenden und ihre 10 Betreuer fanden sich am 30. Juli 2015 in Frohburg ein, um gemeinsam 10 Tage miteinander zu verbringen.

Einige der Teilnehmenden kannten sich schon von einer Begegnung im Vorjahr in Frankreich. Alex wiederum ist dabei, weil ihm eine Freundin vorgeschwärmt hatte. Und am Ende meinte er:  “Es war herzlich, familiär und einfach viel Spaß und das obwohl wir auch viele ernste Themen besprochen haben.” Continue reading “Murs Murs 2015 / Herausforderungen Mauern 2015”

Outrage – 10 things that make my blood boil

Wirtschaftskrise, Perspektivlosigkeit, nationalistische oder rassistische Parolen, häusliche Gewalt, unbefriedigender Schulalltag, politisch motivierte Gewalt, … — Es gibt viele empörende Dinge.   „Empörung – 10 Dinge, die mich auf 180 bringen“ war das Motto unter dem sich 16 Juendliche und 6 Teamer_innen aus Griechenland, Polen und Deutschland im August 2015 in Leipzig trafen. Gemeinsam diskutierten sie was sie auf empört und entwickelten aus diesen Themen eine Performance. In den Diskussionen lernten sich alle Beteiligten besser kennen. Beim Entwickeln von Szenen zu den Themen entdeckten alle Teilnehmenden wie viel sich mit Händen und Füßen und dem ganzen Körper ausdrücken lässt. Fasziniert waren alle Teilnehmenden, dass sie es in einem internationalen Team, mit oft nur geringen Englischkenntnissen schafften eine sehenswerte Performance auf die Beine zu stellen. Das Arbeiten an der Performance und das Diskutieren der Themen hat allen Spaß gemacht. Aber natürlich wurde abends auch gemeinsam gefeiert, getanzt oder die Stadt entdeckt. Die Performance wurde im Rahmen des KAOS Kultursommers präsentiert. Zum Abschluss entdeckten alle gemeinsam noch einen Tag lang Berlin und performten zum Abschluss auf dem Tempelhofer Feld.

Eindrücke von von der Begegnung vermitteln auch die folgenden Bilder.

[Best_Wordpress_Gallery id=”2″ gal_title=”Outrage 2015″]

 

Sehr wohl gefühlt haben wir uns in den Räumen von Hostel und Garten Eden. Vielen Dank für die großartige Zeit!

2016 soll es eine Fortsetzung des Projekts in Krakau geben. Interessierte können sich hier informieren und anmelden.

Das Projekt wurde gefördert aus Mitteln des Programms ERASMUS+

ERASMUS+ Förderprogramm der Europäischen Union